Thomas Kellner | Siegen (Germany)

Ausbildung / Education

  • 1986 Abitur am Gymnasium am Wirteltor, Düren
  • 19899-1996 Studium Kunst und Sozialwissenschaftem auf Lehramt (Gymansium) an der Universität Siegen
  • 2003-2004 Gastprofessur für Künstlerische Fotografie an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 2007-2008 Lehrauftrag für Fotografie am Fach Kunst der Universität Paderborn
  • 2015 Lehraufträge an der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Universität Koblenz-Landau

Austellungen / Exhibitions

  • Reykjavik Museum of Photography, Reykjavik, Island (E)
  • Kunstverein Siegen & Hees Bürowelt, Siegen (E)
  • The Fox Talbot Museum, Lacock Abbey, England (E)
  • Galerie Vrais Reves, Lyon, Frankreich (E)
  • Karla Osorio Galeria, Brasilia, Brasilien (G)
  • Galleri Image and the Aarhus Centre for Literature, Aarhus, Dänemark (G)
  • Southern Vermont Arts Center, Manchester, VT, USA (G)
  • The National Science and Media Museum, Bradford, United Kingdom (G)
  • in focus Galerie, Köln (E)
  • Artgalerie Siegen (E)
  • Verve Gallery, Santa Fe NM, USA (E)
  • Hartware MedienKunstVerein, Dortmund (G)
  • Fotofestival Aleppo, Syrien (G)
  • The Baltimore Museum of Art, Baltimore, USA (G)
  • Conny Dietzschold Gallery, Sydney, Australien (G)
  • Ballarat International Photobiennale, Ballarat, Australien (E)
  • Pingyao International Photography Festival, Pingyao, Volksrepublik China (E)
  • Miejska Galeria Sztuki, Zakopane, Polen(E)
  • photovisa, Krasnodar, Russische Föderation (G)
  • Künstlerhaus Bethanien, Berlin (G)
  • New Mexico Museum of History, Santa Fe, New Mexico, USA (G)
  • Metenkow House Museum of Photography, Yekaterinburg, Russische Föderation (E)
  • The Honolulu Museum of Art, Hawaii, USA (G)
  • The Museum of Fine Arts, Houston, Texas, USA (G)
  • Lishui Museum of Photography, Lishui, Volksrepublik China (E)
  • Círculo de Bellas Artes, Madrid, Spain, curated by Luis Pereira (G)
  • ECCO, Brasília, DF, Brazil (E)
  • Deutsches Glasmalerei-Museum, Linnich, Germany (E)
  • The Art Institute of Chicago, USA (G)
  • in focus Galerie, Cologne, Germany (E)
  • Schneider Gallery Chicago, USA (E)
  • Cohen Amador Gallery, New York, USA (E)
  • Stephen Cohen Gallery, Los Angeles, USA (E)
  • The Art Institute of Chicago (G)
  • Palazzo Ducale, Genoa/Italy (G)
  • Rosenberg & Kaufman, New York, USA (E)
  • Musée de Grenoble/France (G)
  • Griffin Museum of Photography, Winchester, USA (E)

Auszeichnungen / Awards

  • Award of Excellence, The 2nd International Industrial Photography Festival, Shenyang, Tiexi, Peoples Republic of China
  • Critical Mass Top 502009 Award of Excellence, Pingyao International Photography Festival
  • Pingyao, Peoples Republic of China
  • 4th Fine Art Award by the district Government of Dueren county, Germany
  • Kodak-Award for Young Professional, Stuttgart, Germany

Homepage

thomaskellner.com

Meine Kunst in eigenen Worten / My art in my own words

Der deutsche Fotokünstler Thomas Kellner ist bekannt für seine Bilder von scheinbar tanzender Architektur weltweiter Sehenswürdigkeiten von außen und innen. Auch wenn seine Fotos beliebte Motive zeigen, die massenproduziert werden, ist seine Arbeit einzigartig auf Grund seiner neuen künstlerischen Methode, „Visuelle analytische Synthese“. Dabei wird nicht nur ein Bild aufgenommen, sondern viele geplante, um sie zu einem zusammenzuführen in Form von Kontaktbögen. Seine Arbeit wird häufig dem Kubismus zugeordnet, da sein kreativer Prozess Konstruktion beinhaltet, das fertige Werk aber eher Dekonstruktion gleicht. Thomas Kellners Werke imitieren das Wandern des Auges, welches uns Segmente des Ganzen zeigt, die zusammengeführt werden zu einem Bild. Folglich dekonstruieren seine Bilder nicht Architektur, sondern rekonstruieren unseren Blick auf sie. Gleichzeitig reflektieren seine Werke die Bilderflut, in der wir uns heutzutage wiederfinden.